Hobby oder "Wahn"

Meine Computer

stationär und mobil

Stand: 30.01.17

 

Es begann vor mittlerweile mehr als 30 Jahren …

Ursprünglich wollte ich mich nur mit der Materie befassen, um notfalls meinem Sohn in der Schule hilfreich zur Seite zu stehen. Begonnen hat alles etwa 1986 mit einem IBM-Ps2 unter Windows 3.1 Damit machte ich meine ersten "Gehversuche" in der EDV. Natürlich hatte ich Null-Ahnung.

Mit kleinen Hilfestellungen habe ich mir all die damals vorhanden Anwendungen selbst erlernt. Recht rasch erkannte ich aber die Vorteile des Computers und dessen mögliche Einsatzgebiete. Somit dauerte es nicht lange bis ich einen neuen, besseren Pc benötigte. Dieser bereits mit Windows 3.11. Somit bekam Christian seinen eigenen Rechner. In der Zwischenzeit hatte ich auch schon meine ersten Verbindungen zur digitalen Außenwelt mit dem Vorgänger des Internets, Post-BTX genannt. Das war noch eine recht fade Geschichte aber dennoch für damals recht interessant.

Etwa1996 folgte der nächste schon mit Windows-NT wegen dessen Netzwerkfähigkeit. Das war erforderlich, da zu dem Zeitpunkt bereits zwei Rechner im Verbund tätig waren, bzw. dann drei weil Christians Rechner mit vernetzt wurde. Er hatte zu dem Zeitpunkt auch schon seinen zweiten Rechner, da der erste veraltet war. Etwa zu der Zeit war auch die Hochblüte meines Pseudonyms "Blackdesign"

Mein damaliger Rechner war für die Zeit TOP: komplett SCSI mit vier (damals noch sündteuren) SCSI-Festplatten, Scanner, Drucker ect., und das Internet wie wir es heute kennen war auch schon voll da.

Im Sommer 2000 kam dann wieder ein neuer Rechner, diesmal schon mit Windows 2000 professional. Wirklich schlimm wurde es ab 2001 mit meinem Tick. Da kam in Folge ein Rechner nach dem anderen. Zwischenzeitlich erfolgte der Umstieg auf Windows XP professional. Mittlerweile werke ich auch schon mit Windows Vista. Heute sind sechs (derzeit sogar sieben) Stand-Pc's und ein Notebook im Netzwerkverbund, wobei vier direkt im Internet sind. Jeder Rechner hat ein spezielles Aufgabengebiet und verschiedene Konfigurationen. Mich umgaben bis vor kurzem noch vier Tastaturen mit den Mäusen, vier 19"-Monitore, zwei Drucker und zwei Scanner und zumindest ein Notebook in der Küche. Ursprünglich gehörte einer der Stand-Pc's mit Monitor für  meine Tochter Selina. Nachdem ich mit Ihr seit Ende 2008 aber nur mehr in Neustadt bin, ist dieser nun mein Reserve-Pc.

Im Juli 2008 hat sich aber auch bei den Stand-Pc's einiges getan..... Letztlich wurde einiges ausrangiert. Die natürliche Auslese von der wieder wer profitiert. Denn einer der ausrangierten PC wird hergerichtet und den bekommt dann meine Mutter.

Ab dem August 2008 hat sich weiter schrittweise einiges geändert. Im Zuge der weiteren Modernisierung erfolgte eine kleine Reduktion der Geräte. Drei Stand-Pc's, ein Scanner und ein Drucker wurden ausrangiert. Weiters wurden die vier 19"-Monitore durch drei 22"-LCD-Widescreen-Bildschirme ersetzt. Im April 2009 kam noch ein 24"-LCD-Widescreen-Bildschirm hinzu. Im Sommer 2008 kam noch zusätzlich ein völlig neuer Stand-PC, eben ursprünglich für Selina. Dieser wird aber mittlerweile nur von mir bei Bedarf benutzt.

Der neueste Stand-Pc ist sicher nicht der letzte Schrei, kann sich aber denn noch sehen lassen:
Intel Dual Core-2 mit 2x2,6 Ghz, 2 GB Kingston Ram-Speicher, 3 Hitatchi SATA-2 Festplatten mit gesamt fast 1 Terrabite Festplattenspeicher, DVD-Doublelayer-Brenner sowie Asus-Grafikkarte mit 256 Mb und Asus-Motherboard, weiters eine zweite Netzwerkkarte. Ganz wichtig - kein Vista sondern XP-Prof.

Bei den Notebook's ist die Frischzellen-Kur bereits abgeschlossen. Zuletzt sind fünf Geräte übrig geblieben. Meine letzten Anschaffung waren im Jänner 2009 der kleine und handliche 13,3 Zöller von Sony (für den permanenten mobilen Einsatz) und im Mai 2009 ein neuer 17,3 Zöller von HP (Power-Notebook) als Fixgerät für den Neustädter Wohnsitz.  Zuletzt kam och ein weiterer baugleicher 17,3 Zöller von HP (Power-Notebook) fix ins Büro. Der bislang dort verwendete 17"er Bürolapi  übersiedelte wiederum heim in die (Wiener) Wohnung als variabler Edv-Platz (sozusagen "back to the roots"). Somit habe ich zusätzlich zu meinen vielen Pc's im Zimmer auch einen 17,3" Laptop und in der Küche einen 15,4" Laptop. Und damit der Kabelsalat nicht überhand nimmt bin ich 2009 zumindest wegen der Notebooks auch in Wien noch auf W-Lan umgestiegen.

Trotz allem Umbau und Modernisierung ist immer noch einiges an Gerätschaft geblieben. Derzeit umgeben mich 7 Stand-Pc's mit zwei 24" TFT, drei 22" TFT . Ein Scanner, ein Drucker, ein USB-Plattenspieler und natürlich dementsprechend viele Tastaturen und Mäuse samt Umschaltern*gg*.

2010 kam auch hier in Wien noch ein Mini-PC (speziell für Skype) mit Win7-64 Bit, Amd Athlon II X2-Prozessor mit 2,8 GHz, 3GB Ram, 1 TB Sata-HDD, 9x Usb2, DVI, HDMI e-Sata usw.

In Neustadt hat sich 2010 auch noch einiges geändert. Nun haben wir dort zwei Pc mit einem 22" Monitor und einen 17,3" Laptop (bei Bedarf, z.B. am Balkon, steht auch noch der kleine 13,3" Laptop zur Verfügung. Der zweite Pc ist ein neuer, schneller und starker Mini-Pc (Win7-64 Bit, Intel Core i5-Prozessor mit 3,2 GHz, 6 GB Ram, 1 TB Sata-Hdd, 9x Usb2, DVI, HDMI e-Sata usw.) Weiters sind wir von AON-Tv / Internet auf UPC Digital-TV und Chello (wie in Wien) umgestiegen. Somit schneller Rechner mit schnellem Netz. Nun ist auch Skypen kein Problem mehr. Der bestehende, etwas ältere Pc bleibt vor Ort und wird ein so genannter Spiele-Pc. Im Herbst 2010 wurde dann noch dieser ältere Spielerechner gegen einen neuen schnelleren Spielerechner ausgetauscht. Und natürlich funktioniert auch in Neustadt alles per W-Lan. Des weiteren sind da noch die beiden neuen Pc's von Martin samt seinem Notebook im Netz. Daniel war ursprünglich mit seinem Pc von seiner Wohnung auch in unserem Netz, mittlerweile hat er seinen eigenen Internetanschluss über Aon sowie das Fernsehen von Aon-TV (nun nennt sich das alles A1).

2011 dann die nächste Änderung. Es kam im Juni ein neuer mobiler Lapi - ein HP Pavillion dv6 mit 15,6" LED-Display. Dieser begleitet mich nun überall hin und ersetzt meinen bisherigen, kleinen 13,3" Sony, welcher von nun an fix in Neustadt im Esszimmer (Balkon) bleibt. Somit ist Ulli daheim auch flexibler und muss nicht immer beim Schreibtisch sitzen zum Arbeiten, Surfen und Skypen.

2012 dann wieder eine Erneuerung. Wieder ein neuer mobiler Lapi, ein HP Pavillion dm4-3000 Entertainment Limited Beats Edition mit 14" LED-Display und endlich einem beleuchteten Tastenfeld, welches unterwegs bei schlechten Lichtverhältnissen einen enormen Vorteil bietet. Einer schnellen Intel Core i5 CPU mit 2,5 GHz, 500 GB-HDD, 4 GB DDR3-Ram uvm.! Dieser ersetzt nun den bisheriger verwendeten mobilen 15,6" HP-Lapi vom vorigen Jahr - dieser 15"-Lapi gehört nun Ulli für daheim und ersetzt wiederum den alten Sony 13-Zöller, da der einen defekten Defekt hatte. Diesen kleinen Defekt konnte Ulli Sohn Martin reparieren und durfte sich das Gerät behalten. So hat er nun auch schon zwei Stand-Pc's und zwei Notebooks.

Unseren Internetanschluss in Neustadt kann man auch als ausgelastet betrachten. Denn im schlimmsten Fall sind 4 Pc und 4 Notebooks gleichzeitig im Netz, mit meinem mobilen sogar dann 5 Notebooks. Davon sind fix 1 Stand-Pc und 1 Notebook über LAN, zwei weitere Stand-Pc's und bis zu 4 Notebooks über W-LAN verbunden.

In der Wiener Wohnung ist es mittlerweile nicht mehr so schlimm. Von den nur mehr 6 Stand-Pc's und den beiden Notebooks sind 3 Pc's über LAN und die 2 Notebooks über W-LAN verbunden, mit dem mobilen Notebook wären dann 3 Notebooks über W-LAN zugleich im Internet. Aber auch hier wird 2012 vermutlich bei den Stand-Pc's noch weiter ausgetauscht (modernisiert) und letztlich reduziert werden.

Anfang 2013 ist dann weiter abgebaut worden. Nun sind nur mehr 3 PC vor Ort betriebsbereit - ohne fixen Internet, Chello wurde bereit im Herbst 2012 gekündigt. Mitte 2013 haben wir dann auch beschlossen, den Wiener Standort (Wohnung) im Laufe des Jahres 2014 endgültig aufzulassen. Denn die Wohnung wird mittlerweile nicht mehr genutzt und damit verbunden natürlich auch das verbliebene Edv-Equipment. Dieses wird infolge nur mehr sporadisch in Betrieb genommen. Internet gibt es gegebenenfalls nur mehr mit mobilen Internet-Stick.

In der Endphase - mitte bis Ende 2014 - wird dann die letzte Gerätschaft ebenfalls nach Neustadt übersiedeln und der mögliche Rest einer Entsorgung zugeführt werden. Damit endet eine sehr bewegte Edv-Zeit mit extrem vielen Geräten und unzähligen technischen Umbauten. Die Bastlerei ist so und so schon länger Zeit vorbei. Somit bin ich nur mehr Anwender im angemessenen Ausmaß.


 
Das war so ziemlich die Zeit - wo der Virus so richtig zu Wirken begann
                         Mein damaliger Edv-Platz im 3. Bezirk (alte Wohnung - Fotos Jahr 1996)

Hier mein ehemaliger Edv-Platz in Sollenau (Fotos Jahr 2000)

 



So sah dann der Edv-Platz in meiner Wohnung in Döbling aus (Fotos Jahr 2006)



Edv - mein Virus
(zum ansehen klicken)
...Seitenansicht...
...ein paar Rechner...
........und der Kabelsalat...

 

Und das ist mein derzeitiges - kleines Rechenzentrum *g* (Fotos Frühjahr 2008 - erste Umbauphase)
Frontansicht   Seitenansicht   Rückansicht
   

Rundblick von links nach rechts
       
   

Gesamt-Ansicht Sommer
2008  (zweite Umbauphase)
 

   


Hier sind die beleuchteten Tastaturen zu sehen

 
                                  Gesamt-Ansicht Frühjahr 2009  (Endausbau)

 

 

Hier nun eine weitere kleine Wien-Fotoserie
 

Reserve Edv-Platz
(wäre Selina's Platz gewesen)

 

Der ehemalige Küchen Edv-Platz
(wurde Ende 2008 verkauft und aufgelassen)

Hier der kleine 13,3-Zöller noch in der Küche
 (war mal mein Mobiler, ist seit 2011 fix in Neustadt - nun für Martin)

 

     
 Aktueller Küchen Edv-Platz mit dem ältesten 15,4" Lapi
(welcher nun wieder in der Küche der Wiener Wohnung steht)
 Unser 17,3" Lapi im Zimmer der Wiener Wohnung (2009)
(vormals Mobiler, dann in Neustadt, im Büro und nun zurück in die Wohnung)

 

Hier nun die Neustädter Fotoserie aus 2009
 

Unser gemeinsamer EDV-Platz in Neustadt (2009)
(...noch vor dem Umbau - noch mit alten Pc)

Unser erster großer "Neustädter" 17,3-Zöller von HP (2009)
(dieser Lapi steht nun im Büro, für Neustadt wurde ein neuer gekauft)

   

 

Hier nun die Neustädter Fotoserie aus 2011
 

 Unser gemeinsamer EDV-Platz in Neustadt (2011)
(hier nach dem Umbau - bereits mit den beiden neuen Pc's)

 Unser gemeinsamer EDV-Platz in Neustadt (2011)
(und hier bereits der neue 17,3" Lapi)

   

Unser neuer großer "Neustädter" 17,3-Zöller von HP (2011)

 Unser 22" PC-Monitor in Neustadt (2011)

   

Unser ehemals kleiner "Neustädter" 13,3-Zöller von Sony (2011)
(war mal unser Mobiler, dann fix in Neustadt für Ulli und gehört nun Martin)

Unser neuer kleiner Neustadter 15,6-Zöller von HP (2011)
(war kurz mein Mobiler und gehört nun Ulli für daheim)

   
Unser neuer kleiner Mobiler 14-Zöller von HP (2012)
(dieser begleitet uns bzw. mich nun überall hin)
 

(Symbolbild) Originalfoto folgt noch

Dieser Platz ist schon mal frei gehalten
für den vielleicht mal kommenden Tablet-PC

 


Hier nun die Neustädter Fotoserie aus 2014
Nachdem wir 2014 die Wiener Wohnung endgültig aufgelassen haben, wurde in Neustadt ein eigenes Home-Office eingerichtet:

 

Hier nun die Büro-Fotoserie aus dem Jahr 2009
 

Mein 17-Zoll Büro-Lapi  (2009)
(dieser ist nun in der Wiener Wohnung im Zimmer)


Und das ist mein Firmen-PC im Büro (2009)

   

 Hier mein gesamter Edv-Platz im Büro (2009)

....und gleich nochmals Büro (2009)

 

Hier nun die Büro-Fotoserie aus dem Jahr 2011
 

 Hier mein gesamter Edv-Platz im Büro (2011)

....und gleich nochmals Büro (2011)

   

Mein 17,3-Zoll Büro-Lapi  (2011)

Mein Firmen-PC im Büro (2011)


Anmerkung:
In der Zeit zwischen 2002 bis 2006 habe ich infolge alle erdenklichen und möglichen Edv-Schulungen bis hin zur Programmierung absolviert - gefördert und finanziert durch meinen Arbeitgeber. Natürlich vorbehaltlich für dienstliche Zwecke, aber der private Nutzen liegt klar auf der Hand. Und privat habe ich das erlernte dann auch noch weiter vertieft und intensiv genutzt. In dieser Phase hatte ich dann noch einen Förderer - meinen Freund und Mentor "Fritz". Ohne Fritz hätte ich das alles nicht erreicht. Er hat mich geistig, materiell und mit seinem Wissen unterstützt. Und daran hat sich bis heute nichts geändert - außer dass wir mittlerweile beide etwas zurück gesteckt haben. Frei nach dem Motto: irgendwann hat man genug und mag nicht mehr so recht....

 

NACHSATZ

Zurück zur Edv - nun weil mir das alles mit den vielen Stand-Pc's nicht reichte und ich mit der Zeit nicht nur noch mehr wollte, sondern auch flexibler aber zugleich Platz sparend und letztlich mobiler werden wollte und musste, kam Ende 2004 das erste Notebook dazu. Dem folgte im Sommer 2006 das Zweite, Ende 2007 das Dritte, im Sommer 2008 das vierte Notebook, im Jänner 2009 das Fünfte, im Mai 2009 das Sechste, im Oktober 2009 das siebente Notebook und im Juni 2011 das mittlerweile achte Notebook.

Das erste 2004 gekaufte und älteste 15" Notebook hab ich im Juli 2008 verkauft. Im Dezember 2008 verkaufte ich dann das erst im Sommer zuvor gekaufte 15,4" Notebook. Meine Top-Geräte sind das Sony Vaio 13,3 Zoll sowie die beiden Power-Notebooks HP dv7 mit 17,3 Zoll und nun eben das HP dv6 mit 15,6 Zoll.

Zuletzt hatten wir ein HP 15,4" Notebook in Wien in der Küche (dieses hat nun Ulli in Neustadt als Spielerechner), ein HP 17" Notebook im Zimmer, weiters ein 17,3" Power-Notebook HP Pavillion dv7 fix im Büro und ein 17,3" Power-Notebook HP Pavillion dv7 und ein kleineres 15" Power-Notebook HP Pavillion dv6 für Neustadt und vielleicht wieder mal Burgenland - letzteres also im pseudo-mobilen Einsatz. Das bisherige Sony-Vaio 13,3" wurde Ende 2011 entsorgt. Als Ersatz kam schließlich Anfang 2012 ein neues 14" Notebook HP Pavillion dm4-3000 Entertainment Limited Beats Edition für den echten mobilen Einsatz. Dieses begleitet uns oder speziell mich durch seine Kompaktheit nun wieder überall hin. Jedenfalls hatten damals alle sechs Geräte Internetmöglichkeit - seit 2013 ist alles anders, wie schon oben beschrieben.


Hier nun ein kleiner Einblick in meine Notebook-Galerie und deren Geschichten:

   
Nummer 1:  im Dezember  2004  

schon weg (verkauft)

Das Gericom-Notebook war der erste mobile PC und den habe ich mir Ende 2004 gekauft. Mit dem Gerät bin ich erstmals auf den Geschmack der mobilen Nutzung gekommen. Dieses war dann ab 2006 bis 2008 mein Reserve-Notebook , welches ich im Büro in Verwendung hatte. Im August 2008 wurde es dann einem Freund verkauft und ist somit weiterhin in reger Verwendung.

Betriebsystem: Windows XP-home
Technische Daten:
15" Display
Intel Celeron D mit 2,4 GHz
256 MB Ram-Speicher
40 GB HDD
Lan


 

Nummer 2:  im Juli  2006

 



 immer noch in Betrieb und mehr als gut
 

Dieses, mein 2. Notebook (mein erstes HP) kam im Sommer 2006 und war bis Ende 2007 mein mobiles Büro. Ab dann war es sozusagen als Platz sparendes Standgerät in der Wiener Küche im Einsatz. Im Sommer 2008 wurde dieses dann mein Büro-Notebook. Mit Mai 2009 war dieses Notebook wieder stationär in der Wiener Wohnung aufgestellt. Nun ist es Ulli's mobiler Spiele-Laptop.

Betriebssystem: Windows XP Home (32 bit)
Technische Daten:
15,4" Display
AMD Sempron mit 3.3 GHz
1 GB Ram-Speicher
80 GB HDD
Lan & W-Lan


 

Nummer 3:  im Dezember  2007

 

noch in Betrieb und immer noch top
 

Ende 2007 kaufte ich mir mein 3. Notebook, wieder ein HP. Im Prinzip war es bis zuletzt mein großes mobiles Topgerät, welches von Herbst 2008 bis Frühjahr 2009 fix in Wiener Neustadt dann als Ergänzung zum PC in Verwendung war (ich brauche eben zwei Geräte zum arbeiten). Im Mai 2009 wurde das Notebook durch ein neues, besseres ersetzt (siehe weiter unten). Dieses hier wanderte ins Büro und ersetzte wiederum das bisherige Bürogerät. Im Oktober 2009 wurde es auch hier ersetzt und wanderte wieder in die Wiener Wohnung zurück. 2013 wanderte es wieder ins Büro, wo es immer noch steht.

Betriebssystem: Windows Vista Home Premium (32 bit)
Technische Daten:
17" Display
AMD Turion 64 X2 Dual-Core mit 2x 1,9 GHz
2 GB Ram-Speicher
250 GB HDD
Lan & W-Lan
Webcam & Micro

 
 

Nummer 4:  im Juli  2008

 

schon weg (verkauft)


 

Dieses war mein 4. Notebook. Es kam im Sommer 2008 und ist ebenfalls ein HP. Es ersetzte das bisherige HP-Küchengerät (welches nun bekanntlich im Büro in Verwendung ist). Es war als mein Edv-Platz in der Küche in Verwendung, welcher ebenfalls mit dem Internet verbunden war. Dieses Gerät wurde im Dezember 2008 ebenfalls an einen Freund verkauft, wo es weitere Verwendung findet. Der bisherige fixe Edv-Platz in der Küche war somit vorübergehend aufgelassen. Ende Mai 2009 wurde der Küchen-Edv-Platz in Wien wieder reaktiviert mit dem alten Büro-Laptop.

Betriebssystem: Windows Vista Home (32 bit)
Technische Daten:
15,4" Display
Intel Celeron 550 mit 2 GHz
1 GB Ram-Speicher
160 GB HDD
W-Lan


 

Nummer 5:  Anfang Jänner  2009

 



...es war leider defekt, aber Martin (Ulli's Sohn)
konnte es reparieren und gehört nun ihm
Somit bleibt es im Haus als sein zweites Notebook

 gehört nun Martin

 

Das 5. Notebook kam Anfang Jänner 2009. Unser kleines Topgerät. Es war das erste vollwertige Mobilgerät welches uns überall hin begleitet hat.  Dieses Notebook war nur mobil in Verwendung, speziell für unseren zeitweiligen Aufenthalt im Burgenland (Garten). Dieses Gerät wurde im Juni 2011 als mobiles Gerät durch einen HP 15,6-Zöller abgelöst. Der 13,3-Zöller Sony war dann für Ulli bis Anfang 2012 mit fixen Standort in Neustadt in Verwendung und gehört nun Martin. Natürlich verbunden über W-Lan. 2012 wurde er durch den 8. Lapi (siehe unten) für Ulli's Verwendung ersetzt.

Sony Vaio
Betriebssystem: Windows Vista Home Premium (32 bit)
Technische Daten:


13,3" Display
INTEL Core2 Duo mit 2x 2,26 GHz ,  1066 MHz  FSB
4 GB Ram-Speicher
320 GB S-ATA HDD
interner Cardreader
Lan & W-Lan, 
mit "HDMI"-Anschluss
Webcam & Micro
 

 
 

Nummer 6:  Ende Mai  2009

 




derzeit außer Betrieb, aber super-top
 

 

Unser bislang 6. und auch bis auf weiteres letztes Notebook kam Ende Mai 2009 hinzu. Ein so genanntes Power-Notebook mit 17,3" von HP. Es ersetzt das bislang in Wiener Neustadt in Verwendung gestandene 17"-Notebook, welches nun ins Büro übersiedelte. Und das bisherige Bürogerät wanderte wieder in die Küche der Wiener Wohnung (siehe oben). 2013 ist das Gerät nach Neustadt übersiedelt. Dieses Notebook ist nur mehr zur Reserve in Neustadt.

HP Pavillion dv7
Betriebssystem: Windows Vista Home Premium (64 bit)
Technische Daten:
17,3" Display
AMD Turion X2 Dual-Core mit 2x 2,2 GHz , 
1066 MHz  FSB
4 GB Ram-Speicher
640 GB S-ATA HDD
interner Cardreader
Gigabit Lan & W-Lan,
HDMI 
und  e-SATA
Webcam & Micro

 

Natürlich sind die alle verbliebenen Notebooks in Neustadt nur zusätzlich zu den drei Pc's, wobei zwei Arbeits- und der andere eine Spiele-Pc ist. Ich arbeite immer parallel mit dem beiden Arbeits-PC's und notfalls zusätzlich mit einem Notebook - wie immer schon gewohnt - zumindest auf zwei Geräten gleichzeitig *g*.

 
 

Nummer 7:  Anfang Oktober  2009

 




in Betrieb und super-top
 

Unser bislang 7. kam Anfang Oktober 2009 hinzu. Ein weiteres so genanntes Power-Notebook mit 17,3" von HP. Es ersetzt das bislang im Büro in Verwendung gestandene 17"-Notebook, welches anfangs in die Wiener Wohnung übersiedelte. Das bisherige Bürogerät wanderte wieder nach Hause ins Zimmer. 

Im Büro bin ich mit dem Internet per USB-Modem verbunden. Für Skype habe ich die übliche, mobile Kennung.

HP Pavillion dv7
Betriebssystem: Windows Vista Home Premium (32 bit)
Technische Daten:
17,3" Display
AMD Turion X2 Dual-Core mit 2x 2,2 GHz , 
1066 MHz  FSB
4 GB Ram-Speicher
320 GB S-ATA HDD
interner Cardreader
Gigabit Lan & W-Lan,
HDMI 
und  e-SATA
Webcam & Micro

 

 

Nummer 8: Anfang Juni 2011

 



in Betrieb und super-top

Unser mittlerweile 8. Notebook kam nun dann Anfang Juni 2011 hinzu. Es ersetzt den bisherigen mobilen 13,3-Zoll Sony - denn der Sony hatte nach drei Jahren einen kleinen Defekt, welcher wieder behoben ist und der Sony-Lapi gehört nun Martin. 

Dieses Notebook - ein HP dv6, war zunächst kurz unser Mobiler, der uns überall hin begleitet hat. Nun ist dieser fix in Neustadt im Einsatz. Somit muss Ulli nicht immer beim Schreibtisch sitzen. Sie ist damit daheim flexibler und es ist ihr Arbeits-Laptop.

HP Pavillion dv6
Betriebssystem: Windows 7 Home Premium (64 bit)
Technische Daten:
15,6" LED-Display
AMD Turion X2 Dual-Core mit 2x 2,4 GHz , 
1066 MHz  FSB
4 GB DDR3 Ram-Speicher
500 GB S-ATA HDD
interner Cardreader
Gigabit Lan & W-Lan,
HDMI 
und  e-SATA
Webcam & Micro

 

Nummer 9: Ende Jänner 2012

 

...unser neues "mobiles" Notebook...
 


neu, in Betrieb und super-top

Unser nun schon 9. und auch bis auf weiteres letztes Notebook kam Ende Jänner 2012 hinzu. Es ersetzt meinen bisherigen mobilen 15,6-Zoll HP dv6 (der bleibt ja wie oben beschrieben fix in Neustadt).

Dieses neue Notebook - ein HP dm4-3000 ist nun unser aktueller Mobiler, der uns überall hin begleitet. Unterwegs mit dem Internet per USB-Modem verbunden. Für MSN und Skype bestehen die bekannten mobilen Kennungen.

HP Pavillion dm4-3000 Entertainment Limited Beats Edition
Betriebssystem: Windows 7 Home Premium (64 bit)
Technische Daten:
14" LED-Display & beleuchtetes Tastenfeld
Intel Core i5 mit 2x 2,5 GHz , 
1066 MHz  FSB
4 GB DDR3 Ram-Speicher
500 GB S-ATA HDD
interner Cardreader
Gigabit Lan & W-Lan,
Bluetooth, USB-3
HDMI

Webcam & Micro 


Angedacht ist auch die Anschaffung eines kleinen Tablet-Pc's. Als portable Ergänzung zum mobilen Lapi. Aber da wird noch die weitere Entwicklung (auch technisch) abgewartet - die werden ohnedies immer besser, schneller und leistungsstärker. Und sicher noch etwas billiger....

Das bedeutet letztlich: ein kleiner Tablet-Pc kommt auch noch, nur das wann ist derzeit offen.

 

Ursprünglich hatten die Desktops von allen Computern und Laptops spezielle, persönliche Hintergrundbilder erhalten. Nachdem nicht mehr so viele Geräte vorhanden sind, gibt nun eine große Auswahl zum wechseln der Desktopbilder: (natürlich alle mit "Blackdesign"-Logo)
 
     


ZURÜCK zu meiner Hauptseite

 

 


Feedback-Formular